Gruppenfahrt der „wilden Falken“ zur Lippoldshöhle

PENTACON DIGITAL CAMERAPENTACON DIGITAL CAMERAPENTACON DIGITAL CAMERAPENTACON DIGITAL CAMERA

Unsere Gruppenfahrt war ganz toll, denn bei der Höhle und im Steinbruch
gibt es sehr gute Kletterfelsen. In der Höhle gab es dicke Spinnen und
es war dunkel, glatt und es stand sogar Wasser in der Höhle, so dass wir
zuerst noch ein bisschen Angst hatten. Als Eva dann genug Mut hatte,
ganz hindurchzuklettern, hat sich das Leandra schließlich auch getraut,
obwohl es steil hinunter ging und sie Angst hatte, nicht wieder
rauszukommen. Aber es war dann richtig cool und hat voll Spaß gemacht
hindurchzuklettern.
Es hat auch Spaß gemacht, im Bach zu planschen. Aber irgendwann taten
die Füße ganz schön weh und Nilas Füße waren am Ende ganz rot vor Kälte.
Einige Stellen im Bach waren so tief, dass das Wasser bis zu den
Oberschenkeln ging. Es war auch toll, einen Damm aus den großen Steinen
zu bauen, die im Bach lagen. Einige waren so groß, dass Nila sie gar
nicht tragen konnte, aber Leandra hat es trotzdem geschafft.
Am gemütlichsten war’s im Zelt am Feuer, denn das Wetter war ganz schön
regnerisch und kalt. Am Feuer haben wir viel gesungen und Geschichten
gehört. Am Besten war die Zeremonie, als wir endlich unsere Blauhemden
bekommen haben, schließlich sind wir schon seit über unserem Jahr in
unserer Kindergruppe. Die Falkenaufnäher haben wir selbst angenäht und
das war ganz schön schwierig.

Für die wilden Falken Eva, Julius, Leandra und Nila

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.